• Es ist nie zu spät
    damit zu beginnen,
    dich selbst zu lieben.

  • Es ist nie zu spät
    damit zu beginnen,
    dich selbst zu lieben.

Meine Coaching Tools für dich

Ich möchte dich inspirieren motivieren fördern fordern ermächtigen deinen Selbstliebeweg anzutreten und dir somit das Leben zu gestalten, das du verdient hast.

Um all das zu erreichen, findest du hier unterschiedliche
Impulse, Übungen und Anregungen.

Um dir selbst Schritt für Schritt näher zu kommen, braucht es Geduld und wertvolle Übung. Sichere dir jetzt meine Basislektüre
„Mit mehr Selbstliebe zu einem stressfreien Leben.“ und gehe den ersten Schritt.

Lebensrad_Malina Korbach

Sichere dir mein 55-seitiges E-Book
Mit mehr Selbstliebe zu einem stressfreien Leben
Sichere dir mein
55-seitiges E-Book
Mit mehr Selbstliebe zu einem stressfreien Leben

DU MÖCHTEST DIR DAS STRESSFREIE LEBEN GESTALTEN, DAS DU VERDIENST?
DU MÖCHTEST DIR MIT JEDEM IMPULS SCHICHT FÜR SCHICHT NÄHER KOMMEN?

Dann trage dich jetzt ein und erhalte deine Basislektüre „Mit mehr Selbstliebe zu einem stressfreieren Leben“. Schicht für Schicht arbeiten wir uns zu deinem wahren Kern vor und bringen dich zum erblühen.

From Malina with Love

Kontinuität und Routine

Meine persönliche Erfahrung

Warum brauchen wir eigentlich Kontinuität und Routine?

In nahezu jedem Buch über Erfolg oder Persönlichkeitsentwicklung liest man, wie wichtig es ist, sich eine Morgenroutine zu gestalten. Dennoch habe ich mich selber lange dagegen gesträubt. Nicht weil ich dachte, ich wüsste es besser. Eher weil der Gedanke jeden Tag das Gleiche zu tun, inneren Widerstand in mir ausgelöst hat.

Heute habe ich einige Routinen in mein Leben integriert und frage mich, wie ich es vor-her ohne diese ausgehalten habe. Sie geben mir Orientierung und ich trainiere meine Stressresilienz und meinen Selbstliebe-Muskel Tag für Tag.
(Falls du genauso neugierig bist wie ich und wissen möchtest, was meine Routinen sind, dann hol dir mein 55- seitiges, kostenfreies E-Book, indem ich unter anderem über meine Routinen schreiben.)

Warum ich das hier eigentlich nochmal so genau erkläre:

Ich bin überzeugt davon, dass dir Routinen und wiederholte Übungen auf deinem Weg zu einem stressfreien und zufriedenen Leben, treue und hilfreiche Begleiter sein können.

Daher wirst du in meinem Love Letter und auch innerhalb meiner Coachings immer wieder Impulse zu Übungen und Routinen erhalten. Diese kannst du individuell und nach Bedarf in deinen Alltag integrieren und schauen, was sich in deinem Leben verändert. Wie bei allem gilt auch hier: Wohldosiert! und nicht: Viel hilft viel.

Warum ich davon überzeugt bin:

Ich bin überzeugt davon, weil ich selber die Erfahrung gemacht habe und meine persön­lichen Erlebnisse sich auch noch mit einem wissenschaftlich fundierten Ansatz erklären lassen. Nämlich mit dem etwas sperrigen Begriff “Neuroplastizität”.

Diese Erkenntnis aus der Hirnforschung ist richtig spannend! Forscher haben heraus­gefunden, dass sich durch neue Erfahrungen und Eindrücke die Architektur des Gehirns verändern lässt. Dafür müssen wir uns jedoch zunächst unserer Gewohnheiten und Ge­danken bewusst werden. Bis zu 90% unserer Entscheidungen und Gedankengänge werden nämlich automatisiert durch unser Unterbewusstsein gesteuert.

Der Ablauf ist dabei immer gleich: Unsere Gedanken sorgen für Gefühle und diese wiederum verknüpfen wir mit gewohnten Handlungen oder Reaktionen. Dadurch wiederum erzeugen wir Ergebnisse in unserem Leben, die schlussendlich wieder zu Gedanken führen.

Um das mal greifbarer zu machen: Du denkst, du hast nur dann Anerkennung verdient, wenn du viel leistest. Wenn du nichts leistest, fühlst du dich wertlos. Du sagst, daher auf der Arbeit nie „Nein“ und übernimmst extra Auf­gaben. Das wiederum führt dazu, dass dir Koll­egen immer mehr Aufgaben geben und beleidigt sind, wenn du die Aufgabe dann wider­erwarten nicht machen willst. Wenn du „Nein“ sagst und deine Kollegen komisch reagieren, fühlst du dich erneut wertlos. Daher fällt es dir schwer dich abzugrenzen, egal wie gestresst du bist. So oder so ähnlich kannst du dir den “Teufelskreis” vorstellen.

Um an deiner Stress Resilienz zu arbeiten ist es daher unerlässlich, an deiner Selbstliebe und an damit verbundenen, neuen Gewohn­heiten zuarbeiten.
Im Sinne der Neuroplastizität kannst du dir deine Gewohnheiten dabei wie Straßen in deinem Gehirn vorstellen.

Dein Kopf beinhaltet eine riesige Landkarte. Die Straßen, die wir am häufigsten be­fahren, sind bekannt, werden in Stand ge­halten und wir fahren sie daher besonders gerne.
Auch wenn die bekannten Straßen für dich mit Anstrengung und Stress verbunden sind, so wie die diversen Zusatzaufgaben zu über­nehmen im Teufelskreis-Beispiel, so ist es dennoch eine bekannte Route. Die Straßen, die wir nicht oder nur kaum befahren, fangen langsam an zu verwildern. Es ist also wesen­tlich schwieriger, diese Straßen wieder­zufinden und zu nutzen. Es kommen auf der Arbeit daher automatisiert eher negative Gedanken über dich und es fällt dir schwer, dich abzugrenzen.   

Durch meine Unterstützung und regelmäßige Impulse und Wiederholungen wird es jedoch immer einfacher werden, diese Straßen wieder zu finden und zu befahren.
Mit jeder neuen Abzweigung, die du nimmst, erschließt du dir neue Routen.

Fängst du also z.B. durch regel­­mäßige Übungen an, liebevoll über dich zu denken, wirst du deinen Wert erkennen und es wird dir immer leichter fallen deine Grenzen zu wahren.
Diese positiven Gefühle verknüpfen wir bewusst mit gesunden Gewohnheiten und erzeugen dadurch neue Ergebnisse.

Die Ergebnisse variieren dabei natürlich individuell, je nach deinen Zielen und Vor­stellungen. Für manche ist es die Ab­grenzung auf der Arbeit, eine harmonische Beziehung, weniger Alltagsstress, die gewün­schte Be­förderung oder aber, dass du dich zum ersten mal in dir selbst zu Hause fühlst. All dies ist möglich, denn wir können unser Gehirn aktiv umbauen.


Was für ein Gehirn möchtest du haben?

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!